Buchvorstellungen

Fachbücher tragen zum Verständnis der Krankheit bei

Fachbücher zum Thema Alzheimer liefern sehr detaillierte Informationen zu Entstehung, Behandlung und Verlauf der Erkrankung. Viele dieser Bücher sind für Ärzte geschrieben, also für den Laien nicht immer ganz einfach zu verstehen. Dennoch, wer sich wirklich ganz genau informieren möchte, sollte eines dieser Bücher in Betracht ziehen

1. Demenz: Diagnostik - Beratung - Therapie
„Demenz: Diagnostik – Beratung – Therapie“ ist ein solches Buch, das Informationen in Hülle und Fülle bietet, aber vom medizinischen Laien doch etwas Geduld und die Bereitschaft, sich auch auf schwierigere Kost einzulassen, verlangt. Das Buch hat 198 Seiten und erläutert auf wenig Raum die medizinischen und sozialen Grundlagen der Demenz. Die Autorin behandelt die Themen Epidemiologie, Risikofaktoren, Pathologie und Pathophysiologie, Demenz und Depression, Klinik und Verlauf, dazu kommen praktische Aspekte wie Ernährung, Schlaf und Schmerzen.

Demenz: Diagnose – Beratung – Therapie
Gabriela Stoppe
Utb 2007
ISBN 978-3825226510
19,90 Euro
2. Alzheimer & andere Demenzen: Antworten auf die häufigsten Fragen
  Wer doch etwas Unkomplizierteres sucht, könnte in „Alzheimer & andere Demenzen: Antworten auf die häufigsten Fragen“ fündig werden. Dieses von einem Neurologen und einem Psychiater verfasste Buch informiert umfassend über Ursachen, Krankheitsverlauf und die neuesten Behandlungsmethoden der Demenz. Das Besondere: Es ist im Frage-und-Antwort-Stil geschrieben, so dass der Leser schnell und gezielt die gewünschten Informationen findet. So ist es auch für medizinische Laien leicht zu nutzen.

Demenzen: Antworten auf die häufigsten Fragen
Günter Krämer, Hans Förstl
Trias 2008
ISBN 978-3830434443
19,95 Euro

Ratgeber bieten Unterstützung für den Alltag

Im Gegensatz zu Fachbüchern sind Ratgeber zum Thema Alzheimer-Demenz meist für Betroffene und pflegende Angehörige geschrieben und demzufolge auch für den medizinischen Laien gut verständlich. Sie liefern zu Anfang häufig noch einen kleinen allgemeinen Überblick über die Erkrankung, konzentrieren sich aber auf alltagstaugliche Tipps und Ratschläge für ein Leben mit Alzheimer.

1. Demenz und Alzheimer verstehen: Erleben – Hilfe – Pflege: ein praktischer Ratgeber
  Der Autor von "Demenz und Alzheimer verstehen", Huub Buijssen, ist Psychologe und Psychogerontologe und hat selbst lange Jahre Erfahrung mit der Erkrankung. Er konzentriert sich in seinem Ratgeber auf die Probleme, die sich in Befragungen von Angehörigen Demenzkranker als die größten herausgestellt haben: Kommunikation, Stimmungsschwankungen und Verhaltensprobleme. Interessant sind auch die Selbstzeugnisse von Demenzkranken, die einen Einblick in das ermöglichen, was in betroffenen Patienten vorgeht.

Demenz und Alzheimer verstehen:
Erleben – Hilfe – Pflege: ein praktischer Ratgeber
Huub Buijssen
Beltz 2008
ISBN 978-3407858627
16,90 Euro
2. Richtig helfen bei Demenz
Mit "Richtig helfen bei Demenz" wollen die beiden Autoren Virginia Bell und David Toxel, beide langjährig in der Alzheimer-Selbsthilfe tätig, Angehörigen und Pflegenden neuen Mut geben. Der Ratgeber zeigt, wie man die Lebensqualität für an Alzheimer erkrankte Familienangehörige verbessern und mit schwierigen Verhaltensweisen umgehen kann. Der Helfer lernt, wie er für den Erkrankten trotz fortschreitender Persönlichkeitsveränderung Vertrauensperson ("Bester Freund") wird oder bleibt, die ihm im Alltag beisteht, ihn ermutigt, Freude mit ihm teilt und der er ohne Scham sein Herz ausschütten kann.

Richtig helfen bei Demenz
Virginia Bell, David Toxel
Reinhardt 2007
ISBN 978-3497019229
16,90 Euro

Erfahrungsberichte zeigen: "Du bist nicht allein"

Viele Angehörige, teils auch selbst Erkrankte, nutzen die Gelegenheit, ihre persönlichen Erfahrungen mit der Alzheimer-Demenz auch anderen Betroffenen zugänglich zu machen. Diese ganz persönlichen Einsichten in das Leben mit der Alzheimer-Demenz liefern nicht nur hilfreiche Tipps direkt aus der Praxis, sondern geben auch das gute Gefühl, mit der Krankheit nicht alleine dazustehen.

1. Sind Sie meine Tochter?: Leben mit meiner alzheimerkranken Mutter
In „Sind Sie meine Tochter?: Leben mit meiner alzheimerkranken Mutter“ benennt die Autorin Gabriela Zander-Schneider Schwierigkeiten, Probleme, Ängste und Hoffnungen, mit denen Betroffene und Angehörige zu kämpfen haben, und macht Menschen, die in ähnlicher Situation leben, immer wieder Mut. Einfühlsam und offen schildert sie die schleichende Persönlichkeitsveränderung ihrer Mutter, den langen Weg zur Diagnose und die großen Herausforderungen, die das Leben mit Alzheimer stellt.

Sind Sie meine Tochter? Leben mit meiner alzheimerkranken Mutter
Gabriela Zander-Schneider
Rowohlt 2006
ISBN 978-3499621895
8,90 Euro
2. Demenz ist anders
In „Demenz ist anders“ berichtet der Pädagoge Stefan Beyer von der Begleitung seiner demenzerkrankten Mutter und den damit verbundenen positiven Erlebnissen: Wenn von Alzheimer die Rede ist, fällt jedem sofort die schwierige Seite der Pflege ein, doch Demenz kann auch ganz anders sein. Neben den eigenen Erfahrungen stellt Beyer einfühlende Methoden für Gespräche und Umgangsweisen vor, die er auf Grundlage psychologischer Begleitungsstrategien entwickelt hat.

Demenz ist anders
Stefan Beyer
BALANCE buch & medien verlag 2007
ISBN 978-3-86739-020-0
14,90 Euro

Lesen Sie auch:

Zurück

Login für Fachkreise

Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
verify here.
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/07: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Merz Pharmaceuticals und sein/ihr Internet-Angebot: www.alzheimerinfo.de

Transparenz für Gesundheitsinformationen



letzte Änderung 29. August 2016, 14:53 Uhr

produced by GPM mbH

Erweiterte Suche

Suchergebnisse filtern auf folgende Bereiche




Merz [Logo] Merz [Logo]

Buchvorstellungen - alzheimerinfo.de

URL: http://www.alzheimerinfo.de/aktuelles/monatsspecial/archiv/ms_03_2009/wertvolle_hilfe/buchvorstellungen/index.jsp
Stand: 20-Nov-2017, 08:38 AM
© 2017 alzheimerinfo.de. Alle Rechte vorbehalten.