Welt-Alzheimer-Bericht 2012 enthüllt soziale Ausgrenzung von Menschen mit Demenz

Quelle: Fotolia.com - MH

KÖLN (Biermann) – Stigmatisierung und soziale Ausgrenzung sind die größten Barrieren für Menschen mit Demenz und ihre Betreuer. So lautet das Fazit des aktuellen Welt-Alzheimer-Berichts, der von Alzheimer's Disease International (ADI) veröffentlicht wurde, einem internationalen Zusammenschluss von 78 nationalen Alzheimer-Verbänden.

Der Bericht mit dem Titel „Überwindung der Stigmatisierung von Demenz" zeigt, dass fast jeder vierte Mensch mit Demenz seine Diagnose verbirgt oder verschleiert und dafür die Stigmatisierung als Hauptgrund angibt. Drei Viertel der Menschen mit Demenz und fast zwei Drittel ihrer Pfleger aus dem Familienkreis berichten, dass es in ihren Ländern negative Assoziationen mit Menschen mit Demenz gibt. Zwei Fünftel der Menschen mit Demenz berichten, dass sie gemieden oder anders behandelt werden.

In ihrem Bericht gibt Alzheimer’s Disease International deshalb zehn wichtige Empfehlungen heraus, die aufzeigen, was Staatsregierungen und Gesellschaften tun können, um diese Stigmatisierung zu beenden und Menschen mit Demenz besser zu integrieren.

Stigmatisierung verhindert eine bessere Demenzversorgung

„Stigmatisierung behindert nach wie vor die Fortschritte bei allen anderen Demenz-Initiativen, wie etwa bei der Verbesserung der Betreuung und Unterstützung von Menschen mit Demenz und der familiären Betreuer als auch der Bereitstellung von Forschungsmitteln“, erklärt Nicole Batsch vom King’s College in London, eine der Autorinnen des Berichts.

„Menschen mit Demenz und deren Pfleger fühlen sich aus der Gesellschaft ausgegrenzt, manchmal sogar von ihren eigenen Freunden und Verwandten. Sie wollen einfach nur wie normale Menschen behandelt werden, wobei ihre Fähigkeiten im Mittelpunkt stehen sollen und nicht ihre Beeinträchtigungen“, ergänzt sie.

Länder sind nicht auf zunehmende Zahl von Demenzkranken vorbereitet

ADI-Geschäftsführer Marc Wortmann warnt: „Demenz und Alzheimer-Krankheit sind aufgrund der weltweiten Alterung weiterhin auf dem Vormarsch. Die Krankheit hat einen enormen Einfluss auf die betroffenen Familien und wegen ihrer ökonomischen Kosten auch auf die Gesundheits- und Sozialsysteme. Viele Länder sind darauf nicht vorbereitet und werden auch weiterhin nicht dafür bereit sein, es sei denn, wir überwinden die Stigmatisierung und verstärken unsere Bemühungen um eine bessere Betreuung für die Menschen mit Demenz und das Finden eines Heilmittels."

Laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es derzeit alle vier Sekunden einen neuen Fall von Demenz. Bei Berücksichtigung der raschen Zunahme der älteren Bevölkerung wird es in den nächsten 40 Jahren weltweit potenziell 115 Millionen Menschen mit Demenz geben, was eine erhebliche Belastung für die Gesundheits- und Sozialsysteme darstellen wird.

Nur acht von 193 WHO-Ländern haben bisher staatliche Demenzprogramme eingeführt, was zeigt, dass die Regierungen viel mehr zur Linderung der damit verbundenen wirtschaftlichen und sozialen Kosten beitragen könnten.

Welt-Alzheimer-Bericht im Internet

Der 80-seitige, englischsprachige Welt-Alzheimer-Bericht sowie die deutlich kürzere 18-seitige Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse finden sich auf der Internetseite von ADI:
http://www.alz.co.uk/research/world-report-2012

Weitere Artikel aus dem Monatsspecial

zurück zur Übersicht

Login für Fachkreise

Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
verify here.
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/07: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Merz Pharmaceuticals und sein/ihr Internet-Angebot: www.alzheimerinfo.de

Transparenz für Gesundheitsinformationen



letzte Änderung 29. August 2016, 14:53 Uhr

produced by GPM mbH

Erweiterte Suche

Suchergebnisse filtern auf folgende Bereiche




Merz [Logo] Merz [Logo]

Welt-Alzheimer-Bericht 2012 enthüllt soziale Ausgrenzung von Menschen mit Demenz - alzheimerinfo.de

URL: http://www.alzheimerinfo.de/aktuelles/monatsspecial/archiv/ms_11_12/welt_alzheimer_bericht_2012/index.jsp
Stand: 19-Nov-2017, 03:09 PM
© 2017 alzheimerinfo.de. Alle Rechte vorbehalten.