Durch moderne IT werden schon 30-Jährige dement

Frankfurt am Main, 08.04.2009

Durch digitale Technik sind auch junge Menschen betroffen, sagen Experten. Sie können zwar schneller Informationen finden, vergessen aber gleich wieder.

Digitale Tools haben unser Leben merklich erleichtert: Wir müssen uns weniger Dinge selbstständig merken, alle nötigen Informationen werden digital gespeichert. Auch einen Orientierungssinn brauchen wir nicht mehr, da das GPS uns die Arbeit abnimmt.

Doch diese sonnige elektronische Welt hat auch ihre Schattenseite:

Schneller suchen.

Eine wissenschaftliche Basis für das Phänomen liefert eine Studie unter Probanden im Alter von 20 bis 30 Jahren von Yoon Se-chang, Professor am Samsung Medical Center in Seoul, Südkorea. Die Probanden hatten deutliche Defizite in der Merkfähigkeit, die für das Suchen verantwortlichen Gehirnteile sind aber viel stärker entwickelt.

Durch Google und Ähnliches wissen wir heute, wo wir suchen müssen. Eine Information lässt sich schneller erneut finden. Experten empfehlen ab und zu mal auf die Technik verzichten und das Hirn aktiv zu fördern.

Login für Fachkreise

Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
verify here.
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/07: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Merz Pharmaceuticals und sein/ihr Internet-Angebot: www.alzheimerinfo.de

Transparenz für Gesundheitsinformationen




letzte Änderung 29. August 2016, 14:53 Uhr

produced by GPM mbH

Erweiterte Suche

Suchergebnisse filtern auf folgende Bereiche




Merz [Logo] Merz [Logo]

Durch moderne IT werden schon 30-Jährige dement - alzheimerinfo.de

URL: http://www.alzheimerinfo.de/aktuelles/news/detail_256.jsp
Stand: 24-Nov-2017, 02:10 PM
© 2017 alzheimerinfo.de. Alle Rechte vorbehalten.