Nicht-Alzheimer-Demenzen sollten nicht übersehen werden

Frankfurt am Main, 24.10.2006

KÖLN (MedCon) — Eine Demenz, besonders wenn sie einen alten Menschen trifft, wird häufig mit der Alzheimer–Krankheit gleichgesetzt. Dem ist aber nicht immer so. Auf die unterschiedlichen Demenzformen ging jetzt Prof. Frank Erbguth von der Klinik für Neurologie am Klinikum Nürnberg in der aktuellen Ausgabe des Bayerischen Ärzteblatts ein.

Wichtig ist — dem Experten zufolge — die genaue Abklärung durch den Facharzt, denn nur die genaue Unterscheidung der verschiedenen Demenz–Arten hilft, die richtige Therapie einzuschlagen.

Neben der durch die Alzheimer–Erkrankung verursachten Demenz sind noch folgende Formen bekannt:

Frontotemporale Demenz ( = Pick–Demenz)

Die Rückbildung des Gehirns beginnt im Stirn– (fronto = vorne) und Schläfenbereich (temporal = seitlich), dadurch sind auch zuerst die in diesen Hirnregionen angesiedelten Fähigkeiten — Sprache und anerzogene Verhaltensregeln — beeinträchtigt.

Vaskuläre Demenz

Ablagerungen in den Blutgefäßen („Verkalkungen“) verursachen Durchblutungsstörungen im Gehirn. Verschiedene Hirnbereiche werden so zunehmend geschädigt, die geistigen Fähigkeiten der betroffenen Patienten nehmen ab.

Parkinson–Demenz

40 Prozent aller Parkinson–Patienten entwickeln eine Demenzerkrankung, die Verwirrtheit und Wahnvorstellungen zur Folge haben kann.

Hydrozephalus („Wasserkopf“)

Wenn die Hirnflüssigkeit, die das Gehirn „polstert“, nicht mehr abfließt, staut sie sich in den Hirnkammern – der Druck im Gehirn steigt an. Vor allem im Alter kann es zu einem Ungleichgewicht zwischen Produktion und Abfluss von Hirnwasser kommen. Typischerweise hat dies Schwierigkeiten beim Laufen, Blasenschwäche und Demenz zur Folge.

Creutzfeld–Jakob–Erkrankung

Durch den Verzehr von prionenverseuchtem Rindfleisch gelangen die krankheitserregenden Eiweiße ins Gehirn und bewirken dort ein Absterben von Nervenzellen. Durch die Schädigung des Gehirns entwickelt sich bei fortschreitendem Krankheitsverlauf eine Demenz.

Quelle: Bayerisches Ärzteblatt, Oktober 2006

Lesen Sie mehr:

Login für Fachkreise

Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
verify here.
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/07: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Merz Pharmaceuticals und sein/ihr Internet-Angebot: www.alzheimerinfo.de

Transparenz für Gesundheitsinformationen




letzte Änderung 29. August 2016, 14:53 Uhr

produced by GPM mbH

Erweiterte Suche

Suchergebnisse filtern auf folgende Bereiche




Merz [Logo] Merz [Logo]

Nicht-Alzheimer-Demenzen sollten nicht übersehen werden - alzheimerinfo.de

URL: http://www.alzheimerinfo.de/aktuelles/news/detail_385.jsp
Stand: 18-Jan-2018, 12:51 PM
© 2018 alzheimerinfo.de. Alle Rechte vorbehalten.