Validation: Die Gefühlswelt des Patienten ernst nehmen – alzheimerinfo.de

0

KÖLN (Biermann) – Validation (aus dem Englischen: validate = für gültig erklären) ist eine Gesprächstechnik, die von der amerikanischen Sozialarbeiterin Naomi Feil entwickelt wurde. Es handelt sich dabei um eine Methode, Zugang zu an Alzheimer-Demenz erkrankten, verwirrten Menschen zu erhalten, mit denen „normale“ Gespräche nicht mehr möglich sind.

Ziel der Validation ist, den Erkrankten über seine Gefühlswelt zu erreichen. Die Kommunikation findet weniger auf der Inhalts- als vielmehr auf der Beziehungsebene statt. Durch die Validation soll Wertschätzung des Demenzkranken vermittelt und Stress abgebaut werden

Wie funktioniert Validation?

Grundsätzlich gilt es zu akzeptieren, dass der Demenzkranke in seiner eigenen Welt lebt. Versuche, ihn „in die Realität zurückzuholen“, sind von vornherein zum Scheitern verurteilt – können aber dazu führen, dass sich der Betroffene weiter in seine Welt zurückzieht oder aggressive Verhaltensweisen gefördert werden.

Feil rät anstatt dessen, die Gefühle und das Empfinden des Demenzkranken für gültig zu erklären („validieren“). Es hilft, sich klar zu machen, dass das Verhalten eines Menschen mit Alzheimer-Demenz nicht zufällig entsteht. Alzheimer-Patienten wollen ihre Bedürfnisse mitteilen, ihnen fehlen aber oftmals die richtigen Worte und der Bezug zur Realität.

Gesprächsregeln für erfolgreiche Kommunikation

Im Gespräch sollte durch klare Anteilnahme das Signal vermittelt werden, dass der Pflegende die Situation des Demenzkranken versteht und nachempfinden kann. Zu den wichtigsten Gesprächsregeln der Validationstechnik gehören:

  • Dem Demenzkranken nicht widersprechen.
  • Die Gefühle des Demenzkranken ernst nehmen, nicht herunterspielen.
  • Ruhig, klar und verständlich sprechen.
  • W-Fragen stellen (Wer? Wo? Wann?), aber Warum-Fragen vermeiden.
  • Dem Demenzkranken genügend Zeit zum Antworten geben.
  • Pro Satz nur eine Mitteilung.
  • Nonverbale Kommunikation einsetzen (Blickkontakt, Mimik, Gestik, Berührungen)

Weitere Informationen zur Validation

Internet:
www.pflegewiki.de/wiki/Validation
Erklärung von Zielen und Techniken der Validation

Bücher:„Validation in Anwendung und Beispielen: Der Umgang mit verwirrten alten Menschen“ von Naomi Feil.Reinhardt (2010), 24,90 Euro

ISBN 978-3497021574

„Mit dementen Menschen richtig umgehen: Validation für Angehörige“von Vicki de Klerk-RubinReinhardt (2009), 14,90 Euro

ISBN 978-3497020805

Weitere Artikel aus dem Monatsspecial

zurück zur Übersicht

  • bookmarks_icon-delicious-9526972
  • bookmarks_icon-yahoomyweb_n-9051191
  • bookmarks_icon-google_n-2224280
  • bookmarks-facebook_n-4642806
  • bookmarks_icon-digg_n-8847179
  • bookmarks_icon-mrwong_n-3865524
  • bookmarks_icon-oneview_n-6125267