alzheimerinfo.de – Informationen zu Alzheimer und Demenz – Was Pfleger von Dementen „durchleiden“

0

BRADFORD (MedCon) – Ein britischer Mediziner hat jetzt in dreijähriger Kleinarbeit den Seelenzustand von Betreuern dementer Menschen erforscht, um zu ergründen, wie diese mit den durch die Krankheit aufkommenden moralischen Fragen zurecht kommen.

Dr. Clive Baldwin, Studienleiter der Demenz-Untersuchungsgruppe an der Universität Bradford, interviewte für seine von der Alzheimer-Gesellschaft geförderten Studie 60 Personen, die jemanden mit Demenz in Obhut hatten. Auf der britischen Insel leiden mehr als 750.000 Menschen unter einer Demenz-Art, die meisten haben Morbus Alzheimer.

Ein Ergebnis: Viele Pflegende fühlen sich allein gelassen mit den moralischen Dilemma, das die Alzheimer-Demenz mit sich bringen kann. So waren sich pflegende Angehörige häufig unsicher, ob es richtig sei, das demente Familienmitglied in ein Pflegeheim einweisen zu lassen. Andere gaben an, Probleme mit solchen Tricks zu haben, wie etwa dem, Medikamente im Essen zu verbergen, um eine kontinuierliche Medikation überhaupt zu garantieren.

“Pfleger werden mit Problemen konfrontiert, die sie vorher nicht für möglich hielten, und viele sagten, das stelle die Moral manchmal regelrecht auf den Kopf”, erklärte Baldwin. Aus seinen Erkenntnissen soll nun ein Führer für Pfleger von Demenzkranken entstehen und ein Umgangstraining entwickelt werden.

Quelle: Universität Bradford, 7.4.2004

Wenn Sie diesen Text lesen können, bedeutet das, daß Ihr Browser den Web-Standard Cascading Style Sheets (C S S) für graphische Darstellung nicht beherrscht. Wir verwenden C S S zur Formatierung der Seiten, bitte wundern Sie sich daher nicht, wenn mangels C S S die Darstellung nun etwas seltsam erscheint.