Forschung für Demenzkranke – alzheimerinfo.de

0

We Care. Wir forschen für Ihre Gesundheit.

BERLIN (MedCon) – Weltweit wird nach den Ursachen von Morbus Alzheimer, nach Erfolg versprechenden Möglichkeiten der Behandlung, nach zuverlässigen Diagnoseverfahren und auch nach wirkungsvollen Entlastungsmöglichkeiten für die Pflegenden geforscht.

Mit einer neuen Rubrik “Forschung” will die Deutsche Alzheimer Gesellschaft auf ihren Internetseiten Betroffene und ihre Angehörigen sowie alle Interessierten über aktuelle Forschungsvorhaben und über Grundsätzliches, wie zum Beispiel die Frage nach den rechtlichen und ethischen Grenzen der Forschung für Demenzkranke, informieren.

Der Bedarf ist groß: Allein in Deutschland leben heute mehr als eine Million Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind, davon 60 bis 70% an der Alzheimer-Krankheit. Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung wird sich die Zahl der Erkrankten bis zum Jahr 2050 voraussichtlich verdoppeln.

Der neue Internetauftritt stellt unter anderem Forschungsprojekte und -verbünde vor. Eine Seite ist ganz der klinischen Forschung gewidmet, ferner werden Hinweise auf weitere Webadressen zu diesem Thema gegeben. Dabei besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Es geht vielmehr darum, in verständlicher Weise über interessante und wichtige Forschungsvorhaben aufzuklären.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft fordert darüber hinaus Wissenschaftler, die sich in ihrer Forschung mit Demenzen befassen, auf, Informationen über ihre Projekte zur Verfügung zu stellen. So soll die Seite anwachsen und laufend aktuell gehalten werden.

Alle zwei Jahre schreibt die Gesellschaft eine Förderung aus, um Forschungsvorhaben im Bereich der nicht-medizinischen Forschung zu unterstützen. Die nächste Auszeichnung wird am 14. Oktober 2006 beim internationalen Alzheimer-Kongress “Demenz – eine Herausforderung für das 21. Jahrhundert. 100 Jahre Alzheimer-Krankheit” in Berlin vergeben.

Weitere Informationen unter www.deutsche-alzheimer.de

  • 0.1 A-
  • 0.2 A
  • 0.3 A+
  • 0.4 Print