Als Pflegerin kann ich nach 8 Stunden nach Hause gehen, aber Angehörige können das nicht. – alzheimerinfo.de

0

We Care. Wir forschen für Ihre Gesundheit.

Ich bin zwar keine Angehörige, versuche mich aber immer zu informieren und lese regelmäßig Ihre Seite. Ich bin Altenpflegerin, mit einer Zusatzausbildung in Gerontopsychatrie und arbeite in einer kleinen Einrichtung für Demenzkranke.

Ich ziehe den Hut vor Menschen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen, denn das ist eine Pflege rund um die Uhr. Ich kann nach 8 Stunden nach Hause gehen, aber Angehörige können das nicht.

Allgemein zu wenig Aufklärungsarbeit

Ich bin der Meinung, dass viel zu wenig Aufklärungsarbeit geleistet wird, viele Angehörige sind total überfordert. In unserer Einrichtung werden regelmäßig Angehörigenabende veranstaltet, die auch von den Angehörigen gut angenommen werden, was ich in anderen Einrichtungen sehr vermisse. Themen sind z. B.

  • Sterben Demente anders?
  • Kommunikation mit dementiell Erkrankten
  • Biographiearbeit / Erinnerungsarbeit.

Die Angehörigenabende werden zum Teil von den Mitarbeitern geleitet, denn das ist ja unsere Arbeit. Für viele ist es ein Tabuthema, vor allen Dingen in der Häuslichkeit, weil die Menschen auch nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen und an wen sie sich wenden sollen.

Autor: B.K.

zurück zur Übersicht