Gibt es andere Demenzen? – alzheimerinfo.de

0

We Care. Wir forschen für Ihre Gesundheit.

Unter Demenz versteht man einen Verlust der intellektuellen Funktionen wie Denken, Erinnern und Verknüpfen von Denkinhalten, der es erschwert, den alltäglichen Betätigungen nachzugehen. Alzheimer ist die häufigste Form der Demenz; bei der Diagnosestellung müssen andere, evtl. durch Behandlung der Grunderkrankung heilbare Formen der Demenz, ausgeschlossen werden.

Im Prinzip können alle Veränderungen im Gehirn zu einer Demenz führen. Die Ursachen für derartige Veränderungen können vielfältig sein. Die vaskuläre Demenz entsteht beispielsweise aufgrund von Durchblutungsstörungen. Hier kann es auch zu schlagartigen Verschlechterungen der Hirnleistung und zur schlaganfallartigen Symptomatik kommen. Häufig liegen diesen Veränderungen Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes mellitus zugrunde.

Weitere Ursachen für eine Demenz sind Stoffwechselstörungen z.B. Schilddrüsenerkrankungen oder ein Mangel an Vitamin B12, Alkoholismus oder andere chronische Vergiftungen und Infektionskrankheiten wie Hirnhautentzündungen, AIDS oder die Creutzfeldt-Jakob-Krankeit. Auch Hirn-Tumore können mit dem Bild einer Demenz einhergehen.
Diese Demenzen zählt man zu den sekundären Demenzen. Bei erfolgreicher Behandlung der Grunderkrankungen bilden sich die Gedächntisstörungen zurück.

Weitere Informationen:

  • http://www.alzheimerinfo.de/alzheimer/formen/

Zurück zur Übersichtsseite

  • 0.1 A-
  • 0.2 A
  • 0.3 A+
  • 0.4 Print